Rahmencodierung auf der Leezenbörse

Rahmencodierung auf der Leezenbörse © ADFC LH H.Baur

Ein codiertes Rad schreckt Diebe ab

Der ADFC Lüdinghausen bietet am 22. April bei Lüdinghausen mobil Fahrrad-Rahmencodierung an

Um die Zahl der Fahrraddiebstähle zu senken und um gleichzeitig die Aufklärungs-quote zu erhöhen, bietet der ADFC Lüdinghausen auch bei der Veranstaltung Lüdinghausen Mobil am 22. April die Gelegenheit, Fahrräder und Pedelecs codieren zu lassen.  Diese Aktion wurde auch auf der Leezenbörse durchgeführt, wegen der großen Nachfrage gibt es aber in diesem Jahr diesen Zusatztermin.

Bei der Codierung wird in den Fahrradrahmen eine Ziffern- und Zahlenkombination eingeprägt, die in verschlüsselter Form die Stadt, Straße, Hausnummer und die Initialen des Fahrradbesitzers enthält. Das schreckt einerseits Diebe ab und erleichtert der Polizei, den Besitzer aufgefundener Räder zu identifizieren.

Neben neben dem  Fahrrad werden folgende Unterlagen benötigt:

- Personalausweis oder ein Lichtbildausweis des Besitzers,

- Ein Kaufbeleg (Rechnung), oder falls nicht vorhanden,muss mit dem Codierauftrag auch eine Eigentumserklärung unterschrieben werden.

- Die Rahmennummer, die meistens auf dem Rad eingeprägt ist.

- Kinder und Jugendliche benötigen für die Codierung eine Einverständniserklärung der Eltern.

An der Fahrrad-Rahmencodierung können alle Radbesitzer teilnehmen. Eine ADFC- Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. Die Gebühr für die Rahmencodierung beträgt 15,- € (ADFC- Mitglieder 10,- €) und zusätzlich 5,- €  wenn auch ein Pedelec-Akku codiert wird. Die Einnahmen kommen der Verkehrssicherheitsarbeit des ADFC zugute


https://luedinghausen.adfc.de/artikel/ein-codiertes-rad-schreckt-diebe-ab

Bleiben Sie in Kontakt